Demnächst im Dekanat

«Juni 2017»
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
24
26
27
NETZWERK
ASYL
Wer wir sind …

Herzlich Willkommen

im Katholischen Dekanat Darmstadt. Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Erkundung unserer Seiten. Und wenn Sie uns in der virtuellen Welt interessant finden, besuchen Sie uns doch vor Ort. Sie sind uns herzlich willkommen.

Zum 7. Mal halten die Kirchen nachts ihre Türen offen und laden ein: „Komm, sei Gast!“

Unter dem Motto „Komm, sei Gast!” halten am Freitag, 23. Juni 2017, 68 Veranstalter ab 19.00 Uhr ihre Türen offen. Von Konzerten über Ausstellungen, Theateraufführungen und Mitmachangeboten bis hin zu Gottesdiensten, Andachten und Meditationen können Interessierte oft bis nach Mitternacht unter 240 Programmpunkten wählen, für deren Gelingen rund tausend haupt- und ehrenamtliche Mitwirkende Sorge tragen. Einen besonderen Akzent setzt in diesem Jahr die neu aufgenommene Präsentation kirchlicher Hilfswerke und sozialer Initiativen unter dem Motto „Meile der Menschlichkeit“. Zu Hessens größtem ökumenischem Kirchenfest erwartet der Veranstalter, die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen ACK Darmstadt, im Einzugsbereich von Arheilgen bis Eberstadt mehr als 20.000 Besucher.

Das Große Geläut der Darmstädter Kirchen um 18.50 Uhr kündigt den Beginn der Kirchennacht an. Evangelische, katholische, freikirchliche und orthodoxe Teilnehmer tragen zur Gestaltung bei, einige Veranstalter engagieren sich in ökumenischen Projekten. Für jedes Alter und jeden Geschmack ist etwas dabei. Einen Schwerpunkt bilden Beiträge zum 500-jährigen Reformationsjubiläum, die dem Reformator Martin Luther und seiner Zeit gewidmet sind. Wieder dabei ist der „Gospeltrain“: Auf den Heag-Linien 7 und 8 können sich die Fahrgäste mit geistlicher Livemusik auf die Kirchennacht einstimmen.

Bereits ab 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr wird – unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jochen Partsch – die Wilhelminenstraße zur „Meile der Menschlichkeit“. Zwischen Luisenplatz und Ludwigskirche besteht Gelegenheit, Organisationen kennen zu lernen, die sich für Menschen in Not und Bedrängnis einsetzen.

Mit knapp 70 Teilnehmern ist das größte Kirchenfest Hessens zugleich – nach Hamburg – das zweitgrößte in Deutschland. Interessierte erhalten das gedruckte Programm bei allen Teilnehmern und im ökumenischen Kirchenladen Kirche & Co., Rheinstraße 31. Dort gibt es auch das RMV-Sonderticket zur Kirchennacht, das für 3,30 Euro beliebig viele Fahrten mit Bus und Straßenbahn ab 13.00 Uhr bis Betriebsschluss ermöglicht. Im Internet finden sich alle Informationen auf der Seite www.nacht-der-kirchen-in-darmstadt.de. Für den schnellen Zugriff auf mobilen Geräten kann im App-Store eine Anwendung heruntergeladen werden.

Darmstadts Nacht der Kirchen blickt auf eine erfolgreiche Entwicklung zurück. 2006 startete sie mit 40 Teilnehmern und 7.500 Besuchern, inzwischen hat sich die Zahl der Besucher fast verdreifacht. Auch kirchenferne Menschen sind neugierig auf offene Kirchen – 2015 antwortete jeder fünfte Besucher auf die Frage, ob er in diesem Jahr bereits zu einem Gottesdienst in der Kirche war, mit „nein“.

==>Mehr Infos